Willkommen an der Thomas-Müntzer-Schule Geschichtsexkursion nach Groß Raden

In diesem Schuljahr konnten wir am 4. September an unserer Schule 60 Schülerinnen und Schüler unserer drei neuen fünften Klassen begrüßen. Die Klassenlehrerinnen Frau Goetz, Frau Seidel und Frau Plagemann nahmen die Schüler in Empfang und machten sie mit ihrer neuen Schulumgebung vertraut. In der ersten Unterrichtswoche besuchten die Schüler das Kinderkunsthaus. In der Druckwerkstatt waren handwerkliches Geschick und Kreativität gefragt. Nach eigenen Entwürfen entstanden schöne Karten.
Wir wünschen allen Schülern ein abwechslungsreiches Schuljahr und viel Erfolg.

Im Rahmen des Geschichtsunterrichts sind wir, die Schüler der Klassen 8a und 8b der Regionalen Schule „Thomas-Müntzer“, in das Archäologische Freilichtmuseum nach Groß Raden gefahren. Während einer Führung erfuhren wir Wissenswertes über die Siedlung und die Lebensweise der slawischen Stämme. In drei verschiedenen Projekten konnten wir typische handwerkliche Tätigkeiten dieser Zeit ausprobieren. Einige Schüler töpferten Tongefäße, während andere Lederbeutel herstellten. Eine dritte Gruppe hatte die Aufgabe, Kornfladen zu backen. Unsere Arbeitsergebnisse konnten sich sehen lassen.
Lilly-Marie Gaidies, Kaya Wiechert

Teilnahme am Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia" Ein weihnachtlicher Bastelnachmittag

Als Landesmeister der Schulen Mecklenburg-Vorpommerns ist es der Hockeymannschaft unserer Schule gelungen, sich für das Bundesfinale des Wettbewerbs "Jugend trainiert für Olympia" in Berlin vom 17.-21. September zu qualifizieren. Mit Spannung fieberten wir diesem Ereignis entgegen, wussten wir doch, dass die Konkurrenz groß war und uns dort überwiegend Mannschaften der Sportschulen und Gymnasien aus den anderen Bundesländern erwarteten. In vielen kampfreichen, sportlich fairen Spielen konnten wir uns dennoch am Ende vor dem Saarland und Thüringen mit Platz 14 belohnen und jede Menge Spielerfahrungen sammeln. Dabei blieben manche Beulen, Zerrungen oder ein deftiger Muskelkater nicht aus. Viele neue Kontakte zu Schülern anderer Bundesländer wurden geknüpft. Auch haben wir unsere Hauptstadt ein wenig kennenlernen können. Wir sahen das Brandenburger Tor, den Reichstag, den Alexander- und Potsdamer- Platz. Die Abschlussveranstaltung mit allen 4000 Teilnehmern des Herbstfinales sowie der Paralympics und namhaften Sportlern war ebenso ein tolles, stimmungsvolles und beeindruckendes Ereignis. Mit viel Motivation von den Bundesjugendspielen 2017 der Schulen wollen wir in die neue Saison starten.
Lucy Ott

Am Dienstag, dem 28.11.2017 fand an der Thomas-Müntzer-Schule ein vorweihnachtlicher Bastelnachmittag statt. Die Mitglieder des Schulfördervereins haben uns, die Schüler der fünften und sechsten Klassen, dazu eingeladen. Wir konnten uns aussuchen, ob wir weihnachtlichen Wandschmuck oder ein Adventsgesteck basteln möchten. Die benötigten Materialien wurden allen Teilnehmern kostenlos zur Verfügung gestellt. Wir, das sind Anna und Maja aus der Klasse 5c, hatten uns dafür entschieden, ein Adventsgesteck anzufertigen. Als wir in unseren Werkraum kamen, waren die Tische bereits vorbereitet und es lagen Tannengrün, Kerzen und Materialien zum Dekorieren bereit. Nach einigen nützlichen Tipps konnte es losgehen. Zuerst haben wir rund um die Kerze Tannenzweige gesteckt. Danach haben wir alles mit vielen verschiedenen Materialien dekoriert. Wir konnten dazu zum Beispiel Tannenzapfen, Weihnachtskugeln, Strohsterne und Orangenscheiben verwenden. Viele schöne Adventsgestecke entstanden. Zwischendurch konnten wir uns mit Tee und Weihnachtsgebäck stärken. Für den schönen Bastelnachmittag möchten wir uns bei den Mitgliedern des Schulfördervereins bedanken, welche diese Veranstaltung traditionell jedes Jahr am Dienstag vor dem ersten Advent organisieren.
Maja Müller, Anna Maria Schulz

Fahrt zur "BallinStadt" Hamburg Die Thomas-Müntzer-Schule öffnet ihre Türen

Wir, die Schüler der 8. Klassen der Thomas-Müntzer-Schule Güstrow, besuchten das Auswanderermuseum, auch „BallinStadt“ genannt, in Hamburg. Namensgeber des Museums war der Reeder Albert Ballin, der für den Bau der Auswandererhallen mitverantwortlich war. Hier lebten die Menschen, die nach Hamburg kamen, um nach Übersee auszuwandern. Vor Ort durften wir uns dank eines Mitarbeiters zunächst einen Überblick über die Geschichte der Auswanderer verschaffen. Dann konnte die Rallye durch die verschiedenen Räumlichkeiten in kleinen Gruppen beginnen. In jedem Raum wartete eine neue Etappe der Auswanderung auf uns. Auf diese Art erfuhren wir etwas über die Wünsche und Träume der Menschen auf dem Weg in ihre neue Heimat. Neben der Rallye begleitete uns das interaktive Spiel „Simmigrant“ durch die Ausstellung. Dabei schlüpften wir in die Rolle eines Auswanderers und mussten immer wieder wichtige Entscheidungen auf unserem Weg treffen. Nach unserem Besuch in der „BallinStadt“ begaben wir uns in die Hamburger Innenstadt und unternahmen einen Stadtbummel rund um das sehr schöne Rathaus. Kaya Wiechert, Josie Schröder; Müntzer-Schule Güstrow

Am Sonnabend, d. 13.01.2018 öffnete unsere Schule ihre Türen. Neben den zukünftigen Fünftklässlern und deren Eltern richtete sich die Einladung auch an jene, die sich über den Bildungsgang „Produktives Lernen“ informieren wollten. In einer Informationsveranstaltung stellte die Schulleiterin Manuela Siegesmund das Schulkonzept und die Gestaltung des Schulalltags an unserer Schule vor. Bei einem Rundgang durch unser Hauptgebäude konnte man sich die Räumlichkeiten und die Präsentationen der einzelnen Fächer ansehen. Schüler und Eltern hatten die Möglichkeit, selbst aktiv zu werden und an den verschiedenen Stationen zu experimentieren, zu knobeln und zu basteln. Dabei bestand natürlich auch die Möglichkeit, mit den Fachlehrern der Schule ins Gespräch zu kommen. In einer Cafeteria wurde auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt.

Exkursion zum Wasserwerk Sicherheit für jedermann

Wir, die Klasse 9a der Thomas-Müntzer-Schule Güstrow, waren gemeinsam mit unserer Parallelklasse im Wasserwerk Güstrow. Der Grund dafür war das Interesse am Tag des Wassers, der in diesem Jahr am 22. März stattfand. Klassenweise wurden wir über die Funktion eines Wasserwerks informiert. Ein Mitarbeiter führte uns herum und zeigte uns die verschiedenen Schritte zur Reinigung des Wassers. Während die Klasse 9b die Führung machte, haben wir uns einem kleinen Quiz unterzogen. Dieses Quiz zeigte uns, dass wir schon Einiges über das Wasser wussten, da wir uns im Geografieunterricht mit diesem Thema befasst haben. Frau Klimt hat uns zur Wiederholung den Wasserkreislauf erklärt. Danach haben wir ein Experiment mit Teststreifen durchgeführt und somit den Härtegrad, den pH-Wert und den Nitratwert von Leitungswasser und geschmolzenem Schnee ermittelt. Zusammenfassend kann man sagen, dass der Tag sehr lehrreich und informativ war.
Lucy Ott, Nancy Elsholz, Marie Reimer, Natalie Hein; Klasse 9a

Unsere Klasse, die Klasse 6c der Thomas-Müntzer-Schule Güstrow, hat zusammen mit unseren Lehrerinnen Manuela Losch und Marlies Grüschow am Verkehrssicherheitstag teilgenommen. Auf dem Gelände des Güstrower Bahnhofes erwarteten uns viele interessante Stationen, an denen wir über die richtigen Verhaltensweisen am Bahngleis und Bahnübergang aufgeklärt wurden. Mitarbeiter des Technischen Hilfswerks, des Deutschen Roten Kreuzes und der Feuerwehr berichteten über ihre Arbeit und erklärten uns, mit welcher Ausrüstung sie nach einem Unfall helfen können. Besonders interessant für uns war der Erste-Hilfe-Kurs, bei dem wir lernten, wie man Verletzte richtig versorgt. Die Polizei erklärte uns, welche Unfälle durch Leichtsinn passieren können, das war schockierend für uns. Aber zum Glück wissen wir jetzt, wie wir so etwas verhindern können. Der Verkehrssicherheitstag war ein sehr interessanter und spannender Tag.
Nele Kempke und Lena Baude, Klasse 6c